Mein Hashtag des Tages …

… ist zweifellos #SoFi2015. Es war zwar nur eine partielle Sonnenfinsternis zu sehen, aber die Stimmung war dennoch atemberaubend.

An die totale Sonnenfinsternis am 11. August 1999 kann ich mich noch gut erinnern. Wir waren auf dem Ebenberg in Landau und völlig gefangen von der ganzen Atmosphäre dort. Und den Moment als es düster und um einige Grad kälter wurde werde ich nie vergessen. In abgeschwächter Form hat sich das Ganze heute wiederholt. Bei strahlend blauem Himmel waren die besten Voraussetzungen gegeben, das Spektakel am Himmel zu beobachten.

Meine Spezialbrille von damals hatte ich zum Glück aufgehoben. Als der Mond begann, sich langsam vor die Sonne zu schieben veränderte sich dasTageslicht. Es schien, als ob jemand einen Graufilter vor die Sonne geschoben hätte und auch die Temperatur sank leicht ab – irgendwie mystisch.

Mich hat der Anblick der halb verdeckten Sonne so in Bann gezogen, dass ich ihn mit meiner Kamera festhalten musste. Es war kein Problem mit dem Teleobjektiv durch die Brille zu fotografieren und den Lauf des Mondes zu dokumentieren. Ich weiß nicht, wie oft ich mir heute die Fotos schon angesehen habe, immer mit einem verklärten Lächeln auf dem Gesicht. Mich hat diese Sonnenfinsternis heute glücklich gemacht. Davon werde ich sicherlich noch ein paar Tage lang zehren.