Wanderurlaub – so wie ich ihn machen würde

Hin und wieder werde ich eingeladen Wander-Urlaubspauschalen zu testen. Das läuft so ab, dass ich Tourist spiele und die Angebote unter die Lupe nehme. Eine Bewertung in Form von Noten oder sonstigen Klassifizierungen nehme ich nicht vor. Vielmehr geht es darum, den Anbietern ein ehrliches Feedback zu ihren Angeboten zu liefern und interessierten Wanderern fundierte Empfehlungen zu Regionen und Übernachtungen zu geben.

Der Fokus bei meiner Art des Testens liegt auf:
– Gestaltung des Gesamtprogramms
– Auswahl der Unterkünfte
– Leistungsumfang des Anbieters/Hotels (Gepäcktransfer, Shuttle-Service zu Bahn und Wanderwegen, Eintrittsgelder, Vergünstigungen, Kartenmaterial, Führungen, Guides)
– Regionale Besonderheiten/Gegebenheiten
– Wanderwegenetz
– Gestaltung der Wanderwege (Beschilderung, Kilometerangaben, Wanderzeitangabe, Hütten/Vespermöglichkeiten, Attraktivität/Höhepunkte, Wegbeschaffenheit)
– Infos zu den Unterkünften bzw. zu den Zimmern in denen ich übernachtet habe.

Übernachtungstipps

Ein freundlich gestalteter Empfang gibt mir gleich das Gefühl willkommen zu sein.

Ein freundlich gestalteter Empfang gibt mir gleich
das Gefühl willkommen zu sein. Doch viel wichtiger
ist ein freundliches Lächeln, das mir an der
Rezeption entgegengebracht wird.

Pauschalangebote

Wanderurlaub heißt nicht unbedingt täglich
Hüttenkost, im Gegenteil, man darf es sich
auch mal gut gehen lassen. So kann aus einem
Wandertrip auch eine Genussreise werden.

Ausflugtipps

Jede Region hat ihre Kleinode. Manche liegen
direkt am Wanderweg, manche wiederum
etwas abseits gelegen. Alle haben eins gemein:
Sie sind es wert entdeckt zu werden.

 

Meine Aufenthalte erfolgen auf Einladung von Destinationen und Hotels. Ich behalte mir eine ehrliche Berichterstattung vor. Sie beruht auf meiner persönlichen Erfahrung und wird nicht bezahlt.
Auf dieser Seite finden nur die Angebote Platz, die mir gefallen haben und die ich aus eigener Überzeugung empfehlen kann.