9 10, 2019

Zivilisationsflucht

Von |2019-10-09T10:32:00+02:00Oktober 9th, 2019|Wandergedanken|0 Kommentare

Befreiung der Sinne Einsteigen ins Grau. Bilder rasen an mir vorüber im Takt der Gleise. Meine Augen möchten verharren, möchten ruhen. Ein Baby schreit, Herr Müller schreit, sein Handy schreit, die Ansage schreit, das Metall der Gleise schreit, meine Seele schreit. Zu viele Gerüche, zu viele Düfte, vermischen sich zu einem Dunst aus MenschenundMaschinenmief. Niemand spricht, niemand kommuniziert, jeder tippt, liest, spielt oder hört, niemand schaut weg vom leuchtenden Bildschirm mit seinen vielen Verheißungen. Niemand vermisst die verlorengegangene [...]

6 08, 2019

Gedanken beim Alleinewandern

Von |2019-08-12T17:50:11+02:00August 6th, 2019|Wandergedanken|2 Kommentare

Alleine wandern – alleine mit mir Ich wandere und wandere, wandere mir die Bilder aus dem Kopf und in den Kopf. Ich wandere für mich und für dich. Ich wandere für all die Menschen vor den Bildschirmen, für all diejenigen, die vergessen haben wie Natur riecht, wie sie sich anfühlt und wie sie spricht. Ich wandere aus euren Handys, die mich nicht kennen, aber bewerten, wandere aus der Bilder-Herzchen-Küsschen-Flut in die Sinnesflut des Waldes. Ich wandere für [...]

4 01, 2019

Wanderurlaub in der Eifel: Muße-Pfade

Von |2019-02-24T10:08:09+02:00Januar 4th, 2019|Pauschalangebote|3 Kommentare

Von der Kunst des Müßiggangs Zwei Jahre liegt mein Wanderabenteuer Eifelsteig schon zurück. Wenn ich mir die Fotos der einzelnen Etappen anschaue, bekomme ich immer dieses „Eifel-Gefühl“. Im Sommer bin ich zurückgekehrt in die Region der vier Elemente, um Zeit für mich zu haben und innere Ruhe zu finden. „Sieh also aufmerksam hin, höre hingebungsvoll zu und fühle absichtslos hinein und Du wirst in der Eifel erkennen: Beharrlichkeit und Zuversicht zahlen sich aus im Leben – immer!“ [...]

20 02, 2017

Elke Bitzers Blogparade

Von |2019-01-09T20:27:14+02:00Februar 20th, 2017|Wanderblog, Wandergedanken|6 Kommentare

Wandern ist für mich … … ein Überraschungsei SPIEL (häufig kommt unterwegs das Kind in mir zum Vorschein), SPASS (draußen sein in der Natur macht mir bei jedem Wetter Spaß), SPANNUNG (selten weiß ich, was auf mich zukommt, wenn ich mich auf den Weg mache). So die Kurzversion meiner Antwort auf Elkes Blogparade „Wandern ist für mich…“ Wandern ist für mich auch eine Art Wellnessbehandlung. Das gemütliche durch die Natur Streifen und Wahrnehmen entspannt mich ungemein. Gedanken kommen [...]

16 02, 2016

Mosel-Camino 1. Etappe: Stolzenfels – Alken

Von |2019-01-27T13:32:37+02:00Februar 16th, 2016|Jakobsweg, Pilgertagebuch|0 Kommentare

Im Zeichen der Muschel - Alles fügt sich Die 1. Etappe von Koblenz-Stolzenfels nach Alken liegt hinter mir (18 km). Das Wetter war einfach traumhaft. Für die ersten sechs Kilometer habe ich fast zwei Stunden gebraucht, da es so viel zu fotografieren gab. Es war wohl ein Fehler, die große Kamera mitzunehmen! Aber es macht einfach so unheimlich viel Spaß. Nach dem ersten Aufstieg fand ich mich plötzlich in einer märchenhaften Winterlandschaft wieder. Ich war wie berauscht von [...]

16 12, 2014

Jakobsweg Rothenburg o. d. T. (Etappe 8)

Von |2019-01-11T15:55:33+02:00Dezember 16th, 2014|Jakobsweg, Rothenburg – Speyer|0 Kommentare

Langsam ankommen Ihr könnt euch sicher denken, dass das heute ein sehr emotionaler Tag war. Nach meiner Ankunft im Speyrer Dom kam ich mir irgendwie fehl am Platz vor. Zu viele Menschen, Weihnachtsmarkt, Straßenlärm – ich stand rum wie Falschgeld. Erst allmählich gewöhnte ich mich an den Gedanken, dass ich es tatsächlich geschafft hatte. Aber der emotionalste Moment war nicht meine Ankunft in Speyer, diesen Moment erlebte ich bereits heute Morgen kurz nach 8 Uhr … Nach dem [...]

15 12, 2014

Jakobsweg Rothenburg o. d. T. (Etappe 7)

Von |2019-01-17T16:22:04+02:00Dezember 15th, 2014|Jakobsweg, Rothenburg – Speyer|0 Kommentare

Es gibt keine Zufälle! Ihr glaubt es nicht, wo ich heute übernachte! In einem echten Pilgerzimmer, bei einem noch echteren Pilger! Einem Mann, der schon über 4.000 km gepilgert ist, quer durch Europa! Zufall? Definitiv NEIN! Okay, erst mal zurück zum Anfang... Endlich hatte ich mal wieder ein Frühstück – mit Kaffee. Dann ging es quer durch Sinsheim und eine Weile an der Autobahn entlang. Zugegeben, es gibt schönere Strecken, doch die Sonne schien, alles andere spielte keine [...]

13 12, 2014

Jakobsweg Rothenburg o. d. T. (Etappe 5)

Von |2019-01-11T15:40:49+02:00Dezember 13th, 2014|Jakobsweg, Rothenburg – Speyer|0 Kommentare

Schreiten auf der „Hohen Straße“ Die heutige Strecke war ein Vorgeschmack auf die finalen drei Etappen. Knapp 70 Kilometer trennen mich noch vom Speyrer Dom. Ob ich es schaffen werde? Zum ersten Mal habe ich ehrlich gezweifelt und wollte keinen Schritt mehr weiter laufen. Das war ungefähr 3 km vor meinem heutigen Domizil, einer sehr einfachen Arbeiterherberge in einem Vorort von Bad Wimpfen. Mir tut echt alles weh: Füße (wie immer), Beine, Rücken, Knie – einfach alles. Normalerweise [...]

11 12, 2014

Jakobsweg Rothenburg o. d. T. – Kloster Schöntal

Von |2019-01-17T16:06:09+02:00Dezember 11th, 2014|Jakobsweg, Rothenburg – Speyer|0 Kommentare

Ruhetag im Kloster 7.30 Uhr: Wisst ihr was ich heute mache? Nix. Ich ruhe mich aus und bleibe noch eine Nacht hier im Kloster. Es gibt so viel Historisches um mich herum zu sehen, dass ich mich für einen Ruhetag entschlossen habe. Es gefällt mir hier, ohne Fernseher, ohne Weihnachtsdekokrams – einfach nur erholsame Stille. 11.00 Uhr: Es regnet. Wie heißt es so schön: „Regen bringt Segen!“ Beste Gelegenheit das Kloster zu erkunden … Während ich so durch [...]

10 12, 2014

Jakobsweg Rothenburg o. d.T. (Etappe 3)

Von |2019-01-17T16:04:00+02:00Dezember 10th, 2014|Jakobsweg, Rothenburg – Speyer|0 Kommentare

Der verflixte Zeh! Kloster Schöntal – mein heutiges Domizil. Das war eine gute Wahl, auch wenn es etwas teuer ist, denn dieser Ort gibt meiner Pilgertour eine besondere Note. Noch nie habe ich in einem Kloster übernachtet, noch dazu in so schönen Gemäuern. Bis ich aber erst einmal hier war, musste ich ein paar Schwierigkeiten meistern … Ein gigantischer Sonnenaufgang heute Morgen ließ mich auf gutes Wetter hoffen. Mit selbstgebackenem Gebäck von meiner Herbergsfamilie machte ich mich guter [...]